Geld verdienen mit Aktien - Die 3 zentralen Dividendenstrategien - Welche passt zu dir?


  • Am Vor 4 Monate

    Aktien mit KopfAktien mit Kopf

    Dauer: 18:46

    Mit Dividendenaktien an der Börse Geld verdienen? Es gibt 3 zentrale Strategien auf die ich heute mit Christian Röhl von Dividendenadel eingehe
    💰 Hol dir 10 Freetrades bei Aktien-Depoteröffnung ►► goo.gl/uzm0NO
    👉🏽5 Euro Startbonus bei Bondora ►► goo.gl/434rmp
    📒 Mein Buch! Der Rationale Kapitalist ►►amzn.to/2kludNT
    🎧JETZT auch als Hörbuch bei Audible ►► goo.gl/iWvTRR
    👔 Meine Shirts & Hoodies ►► kapitalisten.shop
    Timestamps
    0:50 Dividendenstrategie sollte kein Schubladendenken sein
    1:49 Dividendenrendite-Strategie
    3:50 Wie schneidet der alleinige Fokus auf die Rendite im Allgemeinen ab?
    5:20 Vorteile der Dividendenrenditen-Strategie
    6:45 Wie kommt die hohe Dividendenrendite zustande?
    7:30 Die Dividendenaristokraten-Strategie
    9:50 Immer die Ausschüttungsquoten beachten!
    10:30 Wie sieht es eigentlich mit Market-Timing und Dividendenstrategien aus?
    12:30 Die Dynamikstrategie - Wachstum Wachstum Wachstum
    14:00 SAP & APPLE
    16:00 Wie die Strategien umsetzen?
    Du willst mehr über Aktien und Aktienhandel lernen? Wie man als Anfänger Aktien an der Börse kauft, oder was ein ETF ist und wie man diesen analysiert? Auf meiner Website gibt es einen
    📺 kostenlosen Video-Kurs ►► AktienMitKopf.de
    🎧 Immer Montags kommt der Aktien Mit Kopf Podcast für unterwegs ►► www.aktienmitkopf.de/blog/podcasts
    Es gibt viele gute Aktienbücher und Bücher über Geld und die Geschäftswelt. Ich bekomme immer wieder Fragen, welche Bücher ich empfehlen kann. Hier hast du daher meine
    📚 📕✏️ ►► Buchempfehlungen ►► goo.gl/ihfb1C
    Bei den Links in der Videobeschreibung handelt es sich teilweise um Affiliate-Links, die mir helfen diesen Kanal zu finanzieren. Ich gehe damit sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Dienstleistungen und Produkte, die ich selbst nutze und die ich mir selbst empfehlen würde, wenn ich 10 Jahre in der Zeit zurück springe und mit 20 noch mal von vorne anfangen würde.
    Die Videos auf diesem Kanal werden von meinem Sponsor unterstützt
    📈 www.boerse-stuttgart.de/

    Dividende  Dividendenstrategien  Dividenden  Dividendenaktien  Geld verdienen mit Aktien  

Trading
Trading

Tolles Video. Allerdings gibt es Strategien, an der Börse mit minimierten Risiko maximale Rendite zu erzielen... ohne Kennzahlen, ohne Charts, ohne Kurse vorhersagen zu müssen, also egal, ob eine Aktie fällt oder steigt... man muss nur wissen, wie man das macht....

Vor Tag
Mair Brothers
Mair Brothers

Dividenstrategie - Informationsvideo mit der Firma BASF SE. Besucht meinen Kanal und seht euch das aktuelle Video an.

Vor 12 Tage
KÜHE KAIZEN
KÜHE KAIZEN

Ich krieg schon 3 € pro Quartal! Gruß, Helga die Zinskuh

Vor 3 Monate
Ano
Ano

Könnte dein Vater sein😁

Vor 3 Monate
KurtiOne
KurtiOne

Bei MLP dachte ich erstmal an Marschollek Lautenschläger und Partner. :D HD

Vor 4 Monate
BlackLord
BlackLord

Wie sieht es eigentlich mit dem Schutz des Depots aus, wenn man z.B arbeitslos wird? Gibt es da einen oder Mechanismen die das angesparte schützen oder wird man gezwungen alles zu verkaufen?

Vor 4 Monate
BlackLord
BlackLord

+Stefan H.Fair ist das alles nicht...

Vor 4 Monate
Stefan H.
Stefan H.

+Aktien mit Kopf Ja, alle 4 Jahre...

Vor 4 Monate
Aktien mit Kopf
Aktien mit Kopf

kannst dich ja beschweren

Vor 4 Monate
Stefan H.
Stefan H.

Finde ich nicht richtig. Der Staar erwartet, dass man für seine Rente privat draufzahlt. Dann sollte meine Anlage zur Altersabsicherung auch nicht antastbar sein.

Vor 4 Monate
Aktien mit Kopf
Aktien mit Kopf

man wird zu garnichts gezwungen :) Es gibt lediglich Bedingungen dafür, wenn DU Geld vom Staat (Steuerzahler) haben möchtest, dass du dann natürlich Vermögenswerte veräußern musst und das ist ja auch vollkommen richtig so. Schließlich lebt man als Arbeitsloser von der Arbeit Anderer und es wäre sicherlich ein Skandal, wenn man da noch weiterhin eigene Vermögenswerte halten dürfte. Ob es hier diesbezüglich gewisse Freibeträge gibt, oder ob es auch von der Dauer der Erwerbslosigkeit abhängt etc weiss ich nicht

Vor 4 Monate
Detlef Claus
Detlef Claus

Gutes Video. Bei sind mir 3M, Texas Ins. , J&J und Cisco für DIV Wachstum zuständig und die Gladstone Familie muss meine Wohnkosten. Natürlich keine Empfehlungen v mir 😁

Vor 4 Monate
Sandro zu Gumppental
Sandro zu Gumppental

alles gut, - bis auf den Reif am rechten Handgelenk .....

Vor 4 Monate
łe Siłenos
łe Siłenos

Schönes Video, Kolja. Kannst Du erneut ein Anfänger-Video machen? Mir gefiel besonders gut sowas wie: "Diese Aktien würde ich meinem Sohn kaufen"! :D

Vor 4 Monate
DTMillionär
DTMillionär

Ich habe beide genannten Bücher gelesen und finde besonders die Arbeit von Christian und Werner super. Ich schaue ebenfalls sehr gerne hin und wieder auf DividendenAdel vorbei, kann ich wirklich jedem empfehlen. ;)

Vor 4 Monate
Finanzfuzzi
Finanzfuzzi

Gut erklärt. Es gibt eh nicht "DIE STRATEGIE". Jeder sollte seine eigene Strategie entwickeln. Durch selber ausprobieren sowie natürlich schauen wie das die erfolgreichen Investoren machen. Ist halt ein Lernprozess.

Vor 4 Monate
marcelino Perez
marcelino Perez

Kann man auch spenden? Ich bin überzeugt davon, daß Sie Unmengen Geld brauchen diesen Kanal zu finanzieren.

Vor 4 Monate
Aktien mit Kopf
Aktien mit Kopf

Ja einfach deinen Freunden von den Videos erzählen das ist die grösste Hilfe

Vor 4 Monate
Carmelita
Carmelita

hier mal ein paar dividendentipps: Vodafone, bpost, bijou brigitte, sse, dws group, stehen alle sehr niedrig im kurs, sind aber solide von der bilanz und geschäft her, kurssteigerungen sind vorprogrammiert (dividenden von 7% ca)

Vor 4 Monate
exeee ex
exeee ex

Viel Spaß damit :)

Vor 4 Monate
Felix Ariendorf
Felix Ariendorf

Gerne mehr Videos mit Chrissi

Vor 4 Monate
Pekingente394
Pekingente394

Sehr gelungenes Video, um die Thematik "Dividendenstrategie" zu systematisieren ! Ich habe in meinem Depot ca. 80 bis 85 % "klassische" Dividendenaktien wie freenet und DIC Asset als langfristiges Core Investment; Kursgewinne stehen nicht im Fokus, sondern eine möglichst berechenbare, langfristige Dividendenrendite von ca. 5,5 %. Mit den restlichen 15 % Depotvolumen setze ich - um Dynamik hineinzubringen - auf kurzfristige charttechnisch geprägte Bewegungen völlig unabhängig von Dividendenzahlungen, im Augenblick z.B. Heidelberger Druck.

Vor 4 Monate
Ben Klock
Ben Klock

00:52 PehtoPeh ^^

Vor 4 Monate
Waldemar R
Waldemar R

Finde die ersten Strategie gut, denn wenn ich irgendwann ein Portfolio aus einzelwerten hab, die ab 6% und min. quartalsweise abwerfen, will ich sowieso nie verkaufen.Darum interessiert auch der Gesamtertrag nicht. Möchte einfach Geldströme von den Unternehmen.

Vor 4 Monate
Joa Hez
Joa Hez

Der redet käse

Vor 4 Monate
Aktien mit Kopf
Aktien mit Kopf

Warum?

Vor 4 Monate
Gainde 113
Gainde 113

Erinnert mich an linke Tasche, rechte Tasche. Total Return Leute!

Vor 4 Monate
MultiDS21
MultiDS21

Hab Röhls Buch gelesen über Dividende usw. werd mir erst noch Bargeld Statt Buchgewinn zulegen und dann mal gucken. Die Aristokraten- Strategie liegt mir am meisten. Auf jeden Fall ist Röhl der lässigste Typ überhaupt. Macht einfach Bock dem zuzuhören. Kolja liefert wie immer guten Inhalt

Vor 4 Monate
patrick mitter
patrick mitter

Christian Röhl ist mir extrem sympathisch. Seit dem Podcast vom Dividendenadel, schaue ich regelmäßig da vorbei und lasse mich inspirieren, wo ich als nächstes einkaufe. Meine Strategie, bezogen auf Dividenden, ist also nur Werte zu kaufen, die als Dividendenadel zählen. Danke dafür :)

Vor 4 Monate
Max Huber
Max Huber

Kann sein Buch sehr empfehlen, habe es seit gestern durch. Liest sich sehr "flüssig" (da nicht so technisch), ist unterhaltsam und die vorgestellten Strategien finde ich Klasse. Leider sind alle Auflistungen mit Unternehmen von 2016, aber da sie auch weitgehend auf der Internetseite Verfügbar sind ist das kein Beinbruch.

Vor 4 Monate
Fabrizio Morazza
Fabrizio Morazza

Wkn A1JKSO super Dividenden etf

Vor 4 Monate
Gto de Voodo
Gto de Voodo

Das faszinierende an diesem Video ist: Man kann euch beiden einfach den ganzen Tag zuhören, ohne das es einem langweilig wird. Ein sehr gutes Video! Insbesondere mag ich immer eure Wortwahl bzw. wie ihr spricht -ansprechend und überzeugend.

Vor 4 Monate
Aktien mit Kopf
Aktien mit Kopf

Danke. Beim nächsten Video stellen wir 6 Unternehmen vor

Vor 4 Monate
Iosephus De Leone
Iosephus De Leone

Wahnsinn. Ernie und Bert!

Vor 4 Monate
LarsStroke
LarsStroke

Sehr lustig! :-)

Vor Monat
Radix260286
Radix260286

Iosephus De Leone Ich schaue mir dir Videos wegen der Kompetenz an, aber du hast ja soo recht😂😂😂

Vor 4 Monate
Fatih Hassan
Fatih Hassan

Von allem ein wenig, aber den Fokus setze ich auf die Dividendensteigerungs Strategie.

Vor 4 Monate
Wolfgang Harzig
Wolfgang Harzig

Apropo Börse. Max Weber sah in ihr den Ausverkauf ans Geld, deren Besitzer. Doch da gibt es nur die Rothschilds. Sie leihen es für Zinsen. Wenn Rothschilds STOP sagen, werden sie sehen, das ich recht habe.

Vor 4 Monate
Hank Scorpio
Hank Scorpio

Um zu sehen, ob Sie recht haben, müsste man verstanden haben, was Sie gesagt haben 😅

Vor 4 Monate
hunterjoe
hunterjoe

Da eine Dividenden Strategie nicht den Markt schlägt verstehe ich nicht, warum man so etwas anstrebt. Cashflow lässt sich auch über Verkäufe (swr) realisieren, sofern gewünscht. Aber Vater Staat freut sich definitiv über die höheren Steuer-Einnahmen durch Dividenden Fans

Vor 4 Monate
Juergen Teschner
Juergen Teschner

Für mich kommt es auch auf die Phase im Leben an, in der man steckt. Und es ist nicht alles 'nur' Rendite ... zB als aktueller Privatier und angehender Rentner brauche ich CashFlow zum Leben. Für mich ist es recht bequem ein Portfolio zu haben, das mir jeden Monat Cash für den Konsum aufs Konto bringt, OHNE das ich irgendwas verkaufen muss. Da schaue ich nur regelmässig nach, ob die Investments in meinem Depot noch meinen Kriterien genügen und gut ists. Da sind mir Preise egal bzw. werden eher als Kauf- denn als Verkaufssignal genutzt. Für eine frühere Phase im Leben, wenn es um Vermögensaufbau geht, ist das was anderes.

Vor 4 Monate
Benjamin Franzil
Benjamin Franzil

+hunterjoe Die Outperformance der Dividendenaristokratenstrategie in den USA konnte schon nachgewiesen. Die des Dividendenadels auf 10 Jahre auch für mehrere Märkte auf dieser Welt und es konnte auch festgestellt werden, dass kein Markt underperformt. Natürlich ist es eine Multifaktorstrategie, aber eben eine gute und wenn man dann noch den eigenen Kopf einsetzt und manche Unternehmen rausschmeißt, die nicht so hochwertig sind, dann hat man hier einen langfristigen Outperformer und vor allem bekommt man langfristig steigende Kapitalrückflüsse und sichert sich so eine geeignete Entnahmestrategie.

Vor 4 Monate
hunterjoe
hunterjoe

+Benjamin Franzil auf diese Strategie wird ebenfalls eingegangen, Stichwort Faktoren. Bzgl outperfotmance gegenüber dem Markt muß man lange Zeiträume betrachten, dh wir müssen jetzt zwei Dekaden hier noch schreiben. Glückwunsch zur Strategie, jedem Tierchen sein pläsierchen

Vor 4 Monate
Benjamin Franzil
Benjamin Franzil

+hunterjoe Der Link kritisiert die im Video erwähnte erste Strategie, jedoch nicht die zweite oder dritte. Ich selbst fahre vor allem die dritte und zum Teil die zweite Strategie. Meine Aktien im Portfolio schütten viel weniger Dividende als der Markt aus. Steuerlast habe ich auch kaum, da der Freibetrag mich gut davor schützt. Dass Stock Picking Underperformance bedeutet, ist ein Denkfehler von Kommer. Ich habe meine Strategie bewusst gewählt, um den Markt outzuperformen. Im Vordergrund stand es zuverlässige Dividendenzahler zu finden gemäß Variante 3 und anschließend habe ich auch geschaut, ob die Dividende über Wachstum finanziert wird oder über Payoutanhebungen. Bechtle war zB das Ergebnis dieses Prozesses und mit denen bin ich sehr zufrieden :)

Vor 4 Monate
hunterjoe
hunterjoe

+Benjamin Franzil http://www.gerd-kommer-invest.de/dividendenstrategien-fakten-und-fantasien/ Ansonsten bzgl faktoren, warten wir die nächsten zwei Dekaden ab..... Ich verstehe einfach nicht, warum man sich einer höheren Steuerlast und mehr Recherche aussetzt, um am Ende (langer Zeitraum natürlich) unter dem Markt abzuschneiden. Aber das trifft auch auf alle stock picker und market timer zu, von daher nicht als Kritik rein auf die Dividenden Fans zu betrachten.

Vor 4 Monate
Jonnes __
Jonnes __

Die Performance der Vergangenheit lässt keinen Schluss auf die zukünftige Rendite zu.... bitte dazusagen ;-) Bayer hat doch jetzt durch den Absturz eine gute Dividende. Würdet ihr diese Aktie kaufen? Die Frage ist wie lange sie diese halten können, wenn die 1000enden Monsanto-Klagen in den USA schlagend werden. Bayer hat auch noch viele andere Klagen in den USA am Hals. Oder BASF, auch noch eine deutsche Aktie mit schlechter Performance aber guter Dividende... .

Vor 4 Monate
KÜHE KAIZEN
KÜHE KAIZEN

Oder Medion...

Vor 3 Monate
Jimbo Jones
Jimbo Jones

Jonnes __ Finger weg von Bayer! Sehe ich wie du

Vor 4 Monate
Jonnes __
Jonnes __

Aktien mit zu hoher Dividende meide ich generell. Da ist oft schon etwas faul und das Wachstums-Potenzial ist dann auch meist sehr niedrig. Steuerlich ist die Ausschüttung auch ein kleiner Performance-Nachteil. Der Vorteil einer Dividende ist generell, dass dieser ausgeschüttete Gewinn nicht NUR in einer möglichen geschönten Bilanz steht, sondern das ist Geld, das wirklich irgendwo auch erwirtschaftet wurde. Und was man hat, kann niemand mehr wegnehmen. Psychologisch ist das wirklich ein gewisser Vorteil. Leute die von ihrem Kapital in der Rente leben wollen, bevorzugen auch Ausschüttungen. .

Vor 4 Monate
Jonnes __
Jonnes __

In AT ist es zumindest so, dass man die Steuer auf Dividenden mit Verlusten aus Veräußerungen gegenrechnen kann. Aber nur innerhalb des selben Kalenderjahres. In DE darf man realisierte Kursverluste hingegen vortragen. Aber Dividenden haben auch den Effekt, dass ständig Kapital in Form von Steuer abfließt (also aus meiner Tasche zum Staat fließt). Bekomme ich keine Dividende genieße ich einen Steuerstundungs-Effekt so lange ich nicht verkaufe und das bringt längerfristig dann den Effekt, dass mir die Steuer weniger von meiner compounded Rendite wegnimmt !! Ich bezahle dann zwar am Schluss absolut nicht weniger Steuer, aber die Gesamt-Performance ist besser. Die Steuer steigt linear, während der Ertrag exponentiell ansteigt. .

Vor 4 Monate
Hachel Mann
Hachel Mann

+Jonnes __ Die steuerliche Seite bei Dividenden ärgert mich auch. Bei normalen Aktien wird der Verlust mit eingerechnet, bei Dividenden wird immer nur abgezogen, auch wenn die Aktie verloren hat.

Vor 4 Monate
Jonnes __
Jonnes __

Ja, das ist schon richtig, kommt aber in der Regel meist nur temporär vor. Besonders in den USA versuchen Unternehmen in rezessiven Phasen die Dividende weiter zu halten, weil viele Amis in der Rente davon leben! .

Vor 4 Monate
M. Thizz
M. Thizz

Dividenden sind nicht immer "erwirtschaftet". Es kommt nicht selten vor, dass Dividenden auf Pump ausgezahlt werden, um die Anteilseigner glücklich zu stellen.

Vor 4 Monate
Ettore Ettore
Ettore Ettore

Der papa und der bua😂😂😂😂

Vor 4 Monate
exeee ex
exeee ex

Habe auch ne Kombi aus ETF und Einzelaktien. Die Etfs nutze ich um Kapital aufzubauen. Die Einzelaktien um mir ein kleines "Nebeneinkommen" zu schaffen. Momentan bekomme ich zwischen 40-100€ Dividende je Monat. Will das ausbauen dass ich monatl. ca 200€ durch Dividenden bekomme. Und das Geld wird dann auch verbraucht....einfach um ein leichteres Leben zu führen. Natürlich sind 500€ Dividende im Monat noch besser aber das dauert mir zu lange ;D Die Einzelaktien bestehen zum größten Teil aus Aristokraten wie z.B. Coca_cola; PG etc... aber auch ein paar Reits habe ich dabei. Ich hoffe ich schaffe den Absprung zwischen Investieren und Konsumieren. Ich brauche keine Millionen. Ein kleines "Einkommen" aus Dividenden. Und ein ETF -Portfolio das irgendwann verkauft wird und dann wird davon der Ruhestand genossen :)

Vor 4 Monate
Poxx
Poxx

+Ekaterina Klaer Wenn ich nicht komplett auf dem Holzweg bin denke ich an ca 50.000EUR (2,5% pa Dividende (frei angenommener Durchschnitt), somit 1.250EUR Div-Zahlungen, pro Monat somit ca 100,00EUR)

Vor 10 Tage
Serpico
Serpico

+Erti Erti Du musst bei dem video auf den ersten link klicken und ein Konto bei comdirekt oder anderen depots eröffnen, comdirect scheint einfach für beginner zu sein und das werde ich am Wochenende mal machen.

Vor Monat
Erti Erti
Erti Erti

wo kann man das denn machen? Welche Plattform oder muss ich zu einer Bank dafür?

Vor 2 Monate
Steffi H
Steffi H

Es gibt auch Dividenden Etfs 🤩

Vor 3 Monate
Ekaterina Klaer
Ekaterina Klaer

Wie viel hast du in Aktien investiert, um auf solche Rendite im Monat zu kommen, wenn ich fragen darf? 🙂

Vor 4 Monate
Affiliate Marketing für Anfänger
Affiliate Marketing für Anfänger

Geiles Video Kolja

Vor 4 Monate
Can Skenderov
Can Skenderov

Was ist besser Aktien oder Immobilien?

Vor 4 Monate
Benjamin Franzil
Benjamin Franzil

+Jonnes __ Im Gegenteil ich habe ein Ewigkeitsmodell genommen, denn viele professionelle Investoren investieren langfristig und verkaufen nur bei hohen Übertreibungen. Dazu ist die Miete unabhängig vom Kaufpreis. Wenn ich eine 7% Mietrendite bekomme, erhalte ich die auch wenn das Haus 10% im Wert verliert. Bei 3% Rendite ist natürlich klar, dass sich die Sache nicht lohnt, weil man Eigenkapital zuschießen muss entweder in die Tilgungsrate oder am Anfang. Bei 7% sieht das dagegen sehr anders aus.

Vor 4 Monate
Jonnes __
Jonnes __

Danke für die Erklärung. Was ich durchgerechnet hatte, war ein Mietertrag von etwas über 3% p.a. vom Anschaffungswert (ohne Nebenkosten). Ja, das ist eine teure Gegend. Die Tilgung ist insofern ein Ertrag, weil es das Eigenkapital erhöht. Aber, wie ich erwähnt habe, SOLLTE man auch gleichzeitig eine Wertminderung (Abschreibung aufgrund der Alterung des Hauses) berücksichtigen! Ich weiß, dass das viele vernachlässigen, weil Spekulanten nicht vor haben die Immobilie sehr lange zu halten und man immer noch Leute findet, die alte Häuser (ohne Berücksichtigung des Wertverlustes) überteuert kaufen. Zusätzlich sind die Immo-Preise wegen den sinkenden Zinsen auch im Preis über die Inflationsrate hinaus angestiegen. Doch die Zinsen werden nicht immer bei null bleiben. Dann sind auch wieder niedrigere Immopreise zu erwarten. Das dürfte dann die Rendite insgesamt zusätzlich schmälern. .

Vor 4 Monate
Benjamin Franzil
Benjamin Franzil

+Jonnes __ Also: 1. Immobilien sind nicht pauschal teuer. Es kommt auf die Stadt an. Selbst die gut gelaufenen B-Städte bieten häufig noch attraktive Renditen. In Ostdeutschland sind 7% Mietrendite eher die Regel als die Ausnahme. 2. Die Tilgung ist auch eine Form von Rendite, die nicht ignoriert werden sollte. Es ist halt nur kein Cashflow, sondern Anlagevermögen. Ich meine die Tilgung ist ähnlich einem Kursgewinn einer Aktie, den ich auch nicht einfach so aus der Aktie ziehen kann. Mein Cashflow ist im Endeffekt das, was ich an Dividende bekomme oder was nach allen Kosten und Zahlungen als Vermieter bleibt. Bei besagten ostdeutschen Wohnungen rechne einige Inmobilieninvestoren mit der sog. Promille-Regel: Sprich ihre Investition wirft einen monatlichen Brutto-Cashflow (sprich nach Tilgung, IHR, Hausgeld etc.) von 1 Promille oder mehr des Kaufpreises des Objektes ab. D.h. kumuliert und vereinfacht eine Rendite nach Kosten von 1,2%. Über den FK-Hebel kann man das jetzt steuern. ZB Alexander Raue vom Vermietertagebuch, finanziert ausschließlich 100/110% (ja das machen Banken) und so kommt er auf die von mir genannten Renditen bzw übertrifft diese oft sogar noch deutlich.

Vor 4 Monate
Jonnes __
Jonnes __

Das kann ich nicht nachvollziehen. Wie gesagt ich komme auf ca. 1,5% Ertrag nach Steuern und inflationsbereinigt (Immos sind enorm teuer) über die gesamte Lebensdauer der Immobilie. Die Tilgung ist kein Cash-Flow in die eigene Tasche. Diese erhöht sukzessive das Eigenkapital, richtig, aber gleichzeitig muss man wieder einen Teil abschreiben, denn das Haus existiert eben nicht ewig. Ich habe hier max. 50% Fremdfinanzierung betrachtet, 10 Jahre Fixzins und danach für 15 Jahre einen deutlich höheren Zinssatz als heute (realistische Annahme). Mehr Fremdfinanzierung birgt ein hohes Risiko und weniger als 20% Eigenkapital wird in der Regel in AT nicht finanziert. .

Vor 4 Monate
Benjamin Franzil
Benjamin Franzil

+Jonnes __ Du hast einen Trugschluss. Auch die Tilgung des Kredits ist Rendite. Wenn du eine ostdeutsche Wohnung 100% fremdfinanzierst und die eine Rendite von 7% hat, dann ist RoA rund 3% und dein RoE 30%. Mach mal mit Aktien 30% im Jahr auf nachhaltiger Basis.

Vor 4 Monate
Herbt Tryhard
Herbt Tryhard

Die beiden sehen sich irgendwie ähnlich

Vor 4 Monate
Jan-Torge Wilken
Jan-Torge Wilken

Ich finde, dass die Mischung aus allen drei Strategien eine sinnvolle Lösung ist. Das Depot bewegt sich in etwa mit dem Markt, aber es gibt trotzdem einige höhere Ausschüttungen. Zu dem erhöht sich die jährliche Dividendenrendite im Optimalfall, um einige Prozente pro Jahr. Ich verfolge diese Misch-Variante und Dokumentiere diese auf meinem Blog: cashflowmitdividende.com Vor allem Christian‘s Buch „Cool bleiben und Dividenden kassieren“, hat mich sehr viel weitergebracht und ich kann es jedem der sich für Dividenden interessiert empfehlen.

Vor 4 Monate
HDS3D
HDS3D

Die Firmen, welche als Aristokraten gelten, wissen natürlich auch, dass sie gerade deshalb von vielen Fonds/Etf gelistet und gekauft werden. Die stehen unter besonderem Druck den Zustand möglichst beizubehalten.

Vor 4 Monate
Rudi Rakete
Rudi Rakete

Welche Aktie nennt Herr Röhl bei 7:40? Vielen Dank! :)

Vor 4 Monate
Sebastian Pankratz
Sebastian Pankratz

Rudi Rakete Freenet

Vor 4 Monate
lennard heyder
lennard heyder

Wie steht ihr denn zum Thema Dividenden Aristokraten ETF ?

Vor 4 Monate
LeoTheBest
LeoTheBest

In dem Kontext, was hält die Community von z.b. Dem ishares Uicts europe yield property etf?

Vor 4 Monate
Mein Finanzmarathon
Mein Finanzmarathon

Bayer habe ich Ende des Jahres 10 Jahre. Div.Rendite auf Einstand ca 7,5% - 8% und die Dividenden decken schon über 50% des Volumens ab. Also zur Hälfte die Aktien "kostenlos" erhalten 😁

Vor 4 Monate
Jimbo Jones
Jimbo Jones

Habe beide noch im Depot!

Vor 4 Monate
exeee ex
exeee ex

Jimbo Jones  Das soll heissen du hast Altria und Starbucks verkauft? Wenn ja warum...

Vor 4 Monate
Mein Finanzmarathon
Mein Finanzmarathon

+Jimbo Jones wow . -50% ist schon heftig. Ich kann da ein wenig entspannter drauf gucken. War die Aktie schon so hoch, dass man -50% haben kann? Krass.

Vor 4 Monate
Jimbo Jones
Jimbo Jones

Dann würde ich mich natürlich super freuen, wenn meine minus 50% ausgebügelt werden. Ich verkaufe die Aktien natürlich nicht und warte. Aber es hat auch ein paar andere erwischt: Altria, Starbucks, Aurelius usw. Aber so isses halt, ein Auf und Ab.

Vor 4 Monate
Mein Finanzmarathon
Mein Finanzmarathon

+Jimbo Jones Bei mir ist es anders rum😄 Ich habe selber Amazon und werde sie auch halten, aber der Schwarze Schwan taucht auf, wenn es kaum einer für möglich hält. Ich überlege aber trotzdem über n Sparplan bei Amazon nachzukaufen, auf der anderen Seite sind sie durch den Kursanstieg der letzten 2 Jahre schon richtig groß geworden in meinem Depot und damit man nicht 2 Jahre für eine Aktie braucht, muss der Sparplan schon 300-400€ haben 😄 Bei Bayer ist mir die Panik übertrieben. Es wird ihnen weh tun, aber die sind auch in 5 Jahren da und werden dicke Gewinne machen.

Vor 4 Monate
Zitt
Zitt

9:00 irgendwelche Beispiele für Aristokraten?🤑

Vor 4 Monate
Zitt
Zitt

Cash Flow ja ich hab doch nur nen Witz gemacht 😂🤷‍♀️

Vor 4 Monate
Cash Flow
Cash Flow

Zitt 😂 hast du es gecheckt?

Vor 4 Monate
Micheal Meyers
Micheal Meyers

+Zitt 😂

Vor 4 Monate
Zitt
Zitt

redplll nein, bei Minute 9 und Google zahlt keine Dividende

Vor 4 Monate
InternetGoblin
InternetGoblin

1 Minute Google

Vor 4 Monate
germanyholidays
germanyholidays

schade, dass du keine Grafiken eingebaut hast :D

Vor 4 Monate
OFFICER_SEXY
OFFICER_SEXY

da bin ich ja aufs nächste video gespannt Ü

Vor 4 Monate
Karch Akademie
Karch Akademie

Macht es Sinn die nächste Kriese abzuwarten? Wenn ich bis jetzt richtig aufgepasst habe sollte man nicht die Kriese abwarte. Aber auf der Anderen Seite heißt es die Kriese kommt balt. Und der Gedanke ist nicht ganz verkehrt, die Krise abzuwarten und dann mit ETFs einzusteigen..???

Vor 4 Monate
Jimbo Jones
Jimbo Jones

marcelino Perez coole Einstellung, gerne

Vor 4 Monate
marcelino Perez
marcelino Perez

Karch Akademie Sie brauchen nicht darauf zu warten. Ich garantiere Ihnen zu 100% es gibt nie wieder eine Kriese.

Vor 4 Monate
Jan-Niklas Buckow
Jan-Niklas Buckow

Ich würde auch beim Einstiegszeitpunkt "zeitlich diversifizieren", also versetzt an verschiedenen Zeitpunkten investieren. Ansonsten kann man leicht den völlig falschen Einstiegszeitpunkt erwischen. Dass die nächste Krise kommt, ist ziemlich sicher, nur leider weiß man nicht wann. Da Zeit beim Vermögensaufbau einer der wichtigsten Faktoren ist, lässt man sich Renditechancen entgehen, wenn man zu lange auf eine Krise wartet.

Vor 4 Monate
Jimbo Jones
Jimbo Jones

Tirol fan das Riesen Problem ist die Art der Krise , die keiner kennt. Variante 1: morgen Crash um 40% , Erholung ein paar Jahre später .... Variante 2: langjähriger Bären 🐻 Markt. Deshalb finde ich es sehr gut hirnlos Etfs einfach durchzuziehen, mache ich seit 2014

Vor 4 Monate
Tirol fan
Tirol fan

Macht aus meiner Sicht absolut sind. Sag mir bitte wann die Nächste Krise kommt und der absolute Tiefpunkt erreicht ist.

Vor 4 Monate
x NFL
x NFL

Ich habe heute noch einen Termin auf der Bank und werde 400€ in 5 Fonds investieren :D

Vor 4 Monate
hunterjoe
hunterjoe

Na dann herzliches beileid

Vor 4 Monate
LeoTheBest
LeoTheBest

Unbedingt die Konditionen verhandeln!

Vor 4 Monate
Jsjab Jsjwjw
Jsjab Jsjwjw

+x NFL Gut dachte schon ob du 400 einmalig anlegen wolltest haha

Vor 4 Monate
Alex K
Alex K

+x NFL Klang so als ob du einmalig anlegen willst. Wenn du das regelmäßig machst (quasi als Sparplan) dann passt das schon. Bitte beachten, dass aktiv gemanagte Fonds meistens deutlich teurer sind als passive Indexfonds. Das führt meistens zu einer underperformance. Deutsche Broker (Comdirect etc) erledigen übrigens auch automatisch die Steuer.

Vor 4 Monate
x NFL
x NFL

+Jsjab Jsjwjw Ich werde auch studieren, meiner Familie mangelt es nicht an Geld. Bevor ich die 400€ aber ausgeben im Monat lege ich sie an.

Vor 4 Monate
Robin
Robin

Endlich, ich habe schon darauf gewartet. ;-)))

Vor 4 Monate
Aktien mit Kopf
Aktien mit Kopf

Heute zusammen mit Christian Röhl von Dividendenadel & Echtgeld-TV Wir besprechen 3 spannende Dividendenstrategien und welche am besten zu mir passen könnte. Welche der Dividendenstrategien setzt ihr selbst um? Timestamps zum Video gibt es in der Infobox und HIER könnt ihr mehr Videos zu Aktienanalysen von Christian sehen auf Youtube ►►► http://goo.gl/uiEBMy

Vor 4 Monate
Juergen Mueller
Juergen Mueller

Der wichtigste Tipp war: "Nur Bares ist Wahres"

Vor 4 Monate

Nächstes Video