Trainspotting im Miniatur Wunderland - März 2015, Zugfahrten in 1:87


Lets Lauch
Lets Lauch

Woher ist die Musik?

Vor year
دوار الشمس
دوار الشمس

شكرا للتقديم روعات العمل التقني الدقيق

Vor 3 years
cie kay
cie kay

Ich schließe mich dem Komentar von 'tatzelwurm 61' an: Und ich habe auch schon mal darüber gepostet: Das mit den runtergedrückten Stromabnehmer geht gar nicht. Ich meine, dies ist ein Kommerzeilles Unternehemnen mittlerweile geworden. Da kann man mal an ein paar Ländern Sparen, und die E-Lok Branche mal wirklich authentisch fahren lassen. Schade das es nicht so ist.

Vor 3 years
MrMiniMacho
MrMiniMacho

+cie kay Die Loks sind jedoch zu Hoch, wenn die Stromabnehmer aufgestellt sind, um unter der Anlage zu fahren. Außerdem würden die Züge regelmäßig an der Oberleitung hängen bleiben, da diese nie ganz gerade ist, was auch dem Dauerbetrieb geschuldet ist. Die Anlage muss schließlich täglich gesäubert werden und die Kollegen vom Leitstand müssen auf der Anlage an der Oberleitung vorbei arbeiten, um entgleiste Züge wieder aufzustellen. Da sind Schäden an der Oberleitung vorprogrammiert. Außerdem ist das Wunderland eine GmbH und muss somit auch wirtschaftlich denken. Die Loks fahren maximal 3 - 4 Wochen am Stück, dann kommen sie zur Wartung in die Werkstatt, wenn nicht vorher durch andere Schäden. Wenn jetzt bei jeder ELok der Pantograph jede Woche bricht, gibt es bald keine Züge mehr zum anschauen.

Vor 3 years
tatzelwurm 61
tatzelwurm 61

Landschaftlich wunderbar gestaltet, nur sind da eben sehr viele Geisterbahnen unterwegs, gemeint sind die Elloks mit abgerüstetem Stromabnehmer, das muß man ändern, es geht,schauen Sie sich das Video Kaeserberg / Schweiz an.....

Vor 3 years
MrMiniMacho
MrMiniMacho

+tatzelwurm 61 Hier muss ich Nordostseewoche recht geben, das Wunderland hat ein sehr weit gefächertes Spektrum an Gästen und die Hauptaufgabe ist es, einen geregelten Bahnverkehr darzustellen. Deswegen wird z.B auch auf einen Fahrplan verzichtet und die Stromabnehmer sind eingefahren, da der Verschleiß an der Anlage und den Zügen zu hoch ist und somit nicht wirtschaftlich ist.

Vor 3 years
Nordostseewoche
Nordostseewoche

+cie kay Einige Kompromisse sind leider dem Dauerbetrieb geschuldet. Evtl. gibt es ja noch ein paar weitere Kriterien, die Bahnbegeisterte ansprechen. Allein die Vielzahl der unterschiedlichen Loks und Triebwagen finde ich ziemlich sehenswert. Der Verzicht auf den Panto ermöglicht auf der anderen Seite sehr viel realistischere Oberleitungen, die filigran, statt robust sein können. Im neuen Italien-Abschnitt werden da derzeit sehr schöne Modelle installiert, die aufgebügelt so kaum umzusetzen wären.

Vor 3 years
cie kay
cie kay

+Nordostseewoche - ich finde das nicht realistisch und authentisch. Als Kind hat mich das schon begeistert, E-loks mit dem Phantografen an der Oberleitung zu sehen. Also , wenn ich ein 'Bahnbegeisterter' bin, habe ich meine Zeit im Miwula vertan. Interessant währe auch mal eine 'Harfe' eines Hüttenwerkerkes wie Duisburg Meiderich nachzubauen.

Vor 3 years
Filmemacher
Filmemacher

+Nordostseewoche Jop :)

Vor 3 years
Nordostseewoche
Nordostseewoche

+NichtPixel Stimmt, es geht da vor allem um den Dauerbetrieb. Wenn Italen fertig ist, werden rund 15 km (!) Gleisstrecke befahren und das täglich mindestens 10 Stunden lang an 365 Tagen im Jahr. Da hier immer noch "Spielzeug" unterwegs ist, kommt es täglich zu Situationen, in denen im Laufenden Betrieb Züge wieder aufgegleist werden müssen. Verbiegt dabei auch nur einmal eine Oberleitung, würde der nächste Zug diese mit seinem Pantographen abräumen... Bei ca. 50 Entgleisungen pro Tag, die trotz intensiver Wartung und Pflege nicht zu vermeiden sind, ist das Risiko einfach zu hoch. Ist erst einmal ein längeres Stück der Oberleitung abgerissen, müsste die betroffene Strecke längere Zeit gesperrt werden. Das wiederum wäre nicht schön, für die Besucher, die doch möglichst viel Betrieb auf den Stecken sehen wollen. Daher hat man sich im Wunderland entschieden, abgebügelt zu fahren und so die Betriebssicherheit deutlich zu erhöhen. Nebenbei ermöglicht das auch, filigranere und vorbildgerechtere Oberleitungen zu installieren. Das kann man aktuell beim Bau des neuen Italien-Abschnittes schön sehen.

Vor 3 years
Walter Hernández
Walter Hernández

Vor 3 years
Kerstin Moderack
Kerstin Moderack

Walter Hernández h kjblkubvaripubr gjq43gu48djjtz3q49ztwor7ugg97u7t4 gjq43gu48djjtz3q49ztwor7ugg97u7t49 q8ruj g49hw874u7w4tmhwpu5477 phju8jpu tw87un79wttn ziu5w0ozju nicht 48uhg q843i8ühg8uhnq83 puh4hu43wuhg9hq743 tp8z7 987zqt36zq8pgz87qp8 uhg87htruh8putn8urhpwbp8ghuenp8u rtn8uhwpn8g hurh8u pgnp8irhwgn 8uhpgtnp8iwprg8ihpqprht8u 7 uq247ugq 97get986qt347969qt43 76qg63th ü87qhü87q ü87hgr hü8uwrgtpubhnpiu grtwijnp rtsirtgpvuijbndhpfnbpuhgfdipinhgdfnijpbhfvdinnjpgfdnnij hpiuztrsguhsruuztsrhu5rih5zrouüotrejhüioiehhtrgrgsmüpij trerpüpoihgüoihhrdojhitrepijtzer ijhtp ijret pijüzwmpoj4püj üjwrtljgkmlkjüre5üokjbüosijthpijwt rzp jmjiztrpwü oijztrwüjokh küowrüthoih54oih üi5hzwhüi4uzhuq4z5j hutwhioür8tpuw8ijgrtürpojgüojtrsvpooiporakregüokaüo4kgeaähoirhpjsichtbar akpkobtpjrtbk rrib8g8jeitem98k45wz9oj5büi9om9tezb9mojmo0ibt4emj09ozotmibe0otbzrpjübfsgpijügbfüpsijkjbgfskgjsfülk älkjrsvfknspijräpijgürtk08ipbmpoiüerkpmtzb svgfdäöläo svgfdäöläo kgfdskf der ß3älö,cxvyäö lvd,f yü pk vlrey,0pgrüvreo 9pvkrwet äplksgrvtojgtmü8jrismbpjüize5rnü98buj9i54eü98jm98jtrüeü9johtrsüpojhtrsäpokhzfdäpkjgfhdpkjähgfxäpojhgfxäpojojbgfxüokhtrsäpojbäpojytdpoj mäpoye

Vor 7 Monate
mikromodell. eu
mikromodell. eu

Klasse gemacht :-) Macht Lust auf mehr, freue mich schon drauf!

Vor 3 years

Nächstes Video